Meditation hilft dir bei der Umsetzung deiner guten Vorsätze.

Jeder kennt das – an Silvester nehmen wir uns vor, das Rauchen aufzugeben, Mitglied im Fitnessstudio zu werden, gesünder zu essen und endlich mal den Stress auf der Arbeit zu reduzieren. Und was passiert im Januar? Wir schmeißen uns mit großem Eifer in die Umsetzung, wir wollen alles auf einmal ändern, erleben einen Rückschlag und im Februar sind wir wieder in unseren alten Mustern gelandet und die guten Vorsätze dahin. Kommt dir das vielleicht bekannt vor?

Wie kann Meditation dir helfen, deine Vorsätze umzusetzen?

Die gute Nachricht: Du bist damit nicht allein. Die zweite gute Nachricht: Meditation hilft, um deine Vorsätze tatsächlich auch umzusetzen.
Meditieren ist ein guter Weg, das neue Jahr fokussiert und erfolgreich anzugehen. Bei regelmäßigem Ausüben werden die Verbindungen im Gehirn gestärkt und du kannst Ziele besser ins Visier nehmen und erreichen. Bei häufiger Meditation lernt dein Gehirn, eine Gewohnheit auch tatsächlich beizubehalten. Das ist der erste Schritt, um ein Ziel zu verwirklichen. Denn nichts anderes wird benötigt, um eine neue Gewohnheit oder ein neues Hobby zu etablieren: Regelmäßiges Ausüben und Beibehalten der neuen Gewohnheit werden im Gehirn als neue Verbindungen gespeichert und so einfacher umgesetzt.

Was musst du tun, um mit dem Meditieren deine Vorsätze dauerhaft zu etablieren?

Wichtig ist, dass du regelmäßig meditierst. Denn nur so stellst du sicher, dass du deine guten Vorsätze auch wirklich dauerhaft umsetzen kannst.
Ziele zu erreichen und dauerhaft zu verwirklichen bedeutet, dein Gehirn auf neue Aufgaben vorzubereiten. Das schaffst du, indem du bei deinen Meditationen deinen Erfolg visualisierst und dir vorstellst, wie du dich mit deinem neuen Ich fühlen wirst – als Nichtraucher, als Sportler, als Vegetarier, als entspannter Angestellter. Fühlt es sich gut an? Dann verweile in dem Gefühl und mache dir klar, dass du alle deine Ziele erreichen kannst, wenn dein Gehirn dein neues Ich als realistisch akzeptiert hat.

Reicht meditieren aus, um die guten Vorsätze umzusetzen?

Nein, natürlich nicht. Du musst auch aktiv etwas tun, um deine Ziele zu erreichen. Meditieren bewirkt lediglich, dass dein Kopf dir dabei nicht mehr im Weg steht. Die notwendigen Schritte – Zigaretten entsorgen, im Fitnessstudio anmelden und hingehen, gesund kochen – musst du aktiv in die Hand nehmen. Doch ist dein Mindset mit der Meditation auf dein neues Ich eingestellt, sind diese Schritte sehr viel einfacher.

In der Gemeinschaft lassen sich Vorsätze besser umsetzen

Wenn du Probleme hast, die regelmäßigen Meditationen alleine auszuüben, dann suche dir einfach ein Meditationszentrum, das dir dabei hilft und bei dem du Gleichgesinnte triffst. Komm einfach in die Zen Lounge nach Salzburg. Dort kannst du meditieren, Yoga praktizieren und deine Seele spirituell auf das neue Jahr vorbereiten und die guten Vorsätze umsetzen. Es lohnt sich vorbeizuschauen.