Beiträge

Positive Wirkung von Yoga auf die Gesundheit

Yoga für mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und ist eine Kombination aus psychischen und physischen Übungen, welche eine positive Wirkung auf das körperliche Wohlbefinden und die Psyche haben. Dazu wirkt sich die regelmäßige Ausübung von Yoga äußerst positiv auf Eigenschaften wie Geduld, Kreativität und Konzentration aus. In der vita Zen Lounge in Salzburg gibt es dazu ein regelmäßiges Angebot an Workshops >> und Seminaren.

Die positiven Auswirkungen

Du profitierst von einer regelmäßigen Ausübung auf vielfältige Art und Weise. In den nachfolgenden verschiedenen Lebensbereichen wirst du nachhaltige Veränderungen spüren. Denn die Entspannung hat positiven Einfluss auf:

  • den Herz- und Blutkreislauf
  • Stress und das Gehirn
  • den Hormonhaushalt
  • und das Immunsystem

Positive Auswirkung auf den Herz- und Blutkreislauf

Die verschiedenen Übungen der Yogis regen die Blutzirkulation und Konzentration an. Als Yogi wirst du Deine Bewegungen langsam und kontrolliert ausführen und dich dabei auf die richtige Atmung konzentrieren. Infolge der kontrollierten Atmung wird das Herz gestärkt und die Sauerstoffzufuhr des Körpers verbessert. Aus diesem Grund wirst du dich nach deinen regelmäßigen Übungen lebendiger und stärker als je zuvor fühlen.

Reduzierung von Stress

Wirkung von YogaStudien zufolge sorgen schon regelmäßige, zwanzigminütige Trainingseinheiten für ein schneller und effizienter arbeitendes Gehirn. Auch wenn sich schon Sport im Allgemeinen positiv auf das Gehirn auswirkt, sorgt das meditative Element von Yoga für eine noch stärkere Wirkung. Durch die kontrollierte Atmung lernst du zudem, in stressigen Situationen deinen Körper bewusst zu beruhigen.

Regulierung des Hormonhaushalts

Die verschiedenen Stellungen der Yogis sorgen für eine Harmonisierung der Hormondrüsen. Funktionsstörungen von Drüsen haben oftmals negative Reaktionen wie Schlaflosigkeit, Hautprobleme und Nervosität zur Folge. Durch verschiedene Übungen stimulierst du die endokrinen Funktionen deines Körpers, indem Druck auf die verschiedenen Drüsen ausgeübt wird. Die Stimulierung hat eine nachhaltige Regulierung deines Hormonhaushalts zur Folge.

Stärkung des Immunsystems

Sport stärkt das Immunsystem und schützt vor Krankheiten. Du profitierst als zukünftiger Yogi aber auch von der mentalen Stärkung, da physische und psychische Stärke bei der Abwehr von Krankheiten eine entscheidende Rolle spielen.

Yoga – eine Bereicherung für Dein Leben

In diesen und noch weiteren Bereichen profitierst du also von regelmäßigem Training. Entspannung, Ruhe, Kraft und ein deutlich verbessertes Wohlbefinden sowie Gesundheit sind deine Zukunft. Wenn du verschiedene Yoga-Seminare in der vita Zen Lounge in Salzburg besuchst, wirst du schon bald in den Genuss der positiven Auswirkungen auf deine Psyche und der Verbesserung von Geduld und Kreativität kommen.

Welche Rolle spielt Gleichmut im Zen Buddhismus?

Gleichmut, Gelassenheit oder Gleichmütigkeit – nicht zu verwechseln mit Gleichgültigkeit! – ist ein Zustand, den man zu schätzen weiß, sobald man in ihm weilt. Er kann unser Leben vereinfachen, entstressen und mit mehr Freude füllen. Nicht umsonst war dies eine der Eigenschaften, die Buddha am meisten geschätzt hat. Zusammen mit Liebe, Mitgefühl und Mitfreude gehört diese Eigenschaft zu den “4 Unermesslichen”.

Warum gehört Gleichmut zu den wichtigsten Eigenschaften im Buddhismus?

Die “4 Unermesslichen” bezeichnen Geisteszustände, die im Buddhismus erstrebenswert sind und zur Erleuchtung führen. Denn Gleichmütigkeit ist die Eigenschaft, die unmittelbaren Einfluss auf dein inneres Glück hat.
Wie oft wirst du von äußeren Einflüssen aus der Bahn geworfen, regst dich über jede Kleinigkeit auf, wirst wütend, weil dich dein Kollege nicht gegrüßt hat, oder bist launisch, weil das Wetter heute so schlecht ist? Hast einen hohen Blutdruck, cholerische Anfälle oder gar Wutausbrüche, weil etwas nicht so läuft, wie du es willst? Fühlst dich wie ein Blatt im Wind, das von Umständen, die du nicht beeinflussen kannst, hin und her gewirbelt wird? Bist innerlich unruhig, wenn du an unangenehme Situationen denkst, die vielleicht auf dich warten?
Dann fehlt dir Gelassenheit. Das ist die Fähigkeit, äußere Einflüsse sich nicht auf das eigene Wohlbefinden auswirken zu lassen. Hast du dich schon einmal gefragt, weshalb manche Menschen eine scheinbar stoische innere Ruhe haben, die auf alle anderen Menschen abzufärben scheint? Möchtest du auch so sein?
Dann gibt es eine gute Nachricht: Diese Eigenschaft ist nicht angeboren. Du kannst sie erlernen.

Wie kann ich Gleichmut bzw. Gelassenheit erlernen?

Gelassenheit kommt von “lassen”. Du kannst lernen, Dingen ihren Lauf zu lassen. Das Leben geschehen zu lassen. Dich auf etwas einzulassen. Jemand anderen Recht haben zu lassen. All das, ohne dich aufzuregen oder deinen Puls zu verändern. Wie das geht? Natürlich durch regelmäßige Zen Meditation.
Wenn du immer wieder meditierst, werden sich Emotionen wie Ärger, Wut oder Aufregung in das verwandeln, was dich gleichmütig werden lässt: in temporäre Energien, die kommen und gehen. Du wirst verstehen lernen, dass alles im Fluss ist und sich die eigene Aufregung durch eine distanzierte Betrachtung auflösen lässt – wie ein Stein, der in einen ruhenden See fällt, kurz Wellen verursacht und dann auf den Boden sinkt, während sich die Wasseroberfläche wieder glättet. Als ob die Wellen nie da gewesen wären. Genau so wird sich deine Stimmung verändern, wenn du gelassener wirst: Die Sorgenfalten werden verschwinden, Ärger wird nicht mehr oder viel seltener auftauchen und du wirst wie der Baum sein, gegen den ab und zu ein Hund pinkelt: “Was kümmert es mich”, wirst du denken und weiterhin dein Leben gelassen angehen, ohne auf den Hund wütend zu sein.

Zen Buddhismus in der vita Zen Lounge in Salzburg

Ein gelasseneres Leben, mehr Freude und Glück empfinden, dem Leben seinen Lauf lassen und sich wohlfühlen – all das kann man zusammen mit anderen lernen und auch an andere weitergeben. In der vita Zen Lounge in Salzburg werden angeleitete Meditationen >> dazu beitragen, dass du ein gleichmütiger Mensch mit einem normalen Blutdruck wirst.

Mit Meditation den Advent genießen

Die Advent-Meditation ist eine wunderbare Möglichkeit, in Stille und Ruhe mit Achtsamkeit zu sich selbst zu finden. Geht es auf das Jahresende zu, wartet auf zahlreiche Menschen oft noch viel Arbeit – beruflich wie privat zur Vorbereitung auf die zumeist freie Zeit zwischen den Jahren. Die Zen Lounge in Salzburg bietet dir meditieren in der Weihnachtszeit an.

Insel der Besinnung

Stressfrei und entspannt genießen kommt in der heutigen Zeit oft zu kurz. Die Meditation ist eine Insel der Besinnung in allgegenwärtiger Hektik: Die Adventswochen mit einem christlichen Hintergrund bilden dafür einen guten Anlass. Doch das Religiöse steht dabei nicht im Vordergrund, auch der Buddhismus nicht: Zen bildet das Handwerkszeug für ein geistiges Training. Damit findest du die Möglichkeit, diese Wochen des Jahres bewusst wahrzunehmen. Nach einem langen und stressigen Arbeitstag folgen vielleicht noch Weihnachtseinkäufe in hektischer Betriebsamkeit. Bevor genau das gleiche Programm am nächsten Tag wieder auf dich wartet, hilft dir die Meditation, dich auf den Advent zu besinnen. Darin steckt menschliche Weisheit, deren Wurzeln 2500 Jahre alt sind.

Einfach und wirksam

Meditieren ist das Einfache – was aber manchmal so schwer ist. Das Ziel ist, mit der Natur in Kontakt zu bleiben – sich selbst zu erden. Denn du bist als Mensch ein Stück der Natur und findest auf diese Weise zu der notwendigen Ruhe. Alles, was du dazu brauchst, ist die Konzentration auf den Augenblick, auf das Hier und Jetzt. Doch gerade das fällt in Zeiten von Multitasking so schwer. Entspannt zu genießen, heißt in diesem Sinne: Das verstehen wollen aufzugeben, auf Meinung und Bewertung zu verzichten. Verbindest du dich so mit der Welt, findest du zur Achtsamkeit, zur Wertschätzung deiner selbst. Und welcher Jahresabschnitt ist dafür besser geeignet als die Weihnachtszeit? Ein Jahr geht zu Ende, für das du dir gewiss etwas vorgenommen – aber nicht alles erreicht hast. Die sachgerechte Bilanz davon zu ziehen ist das eine – die Meditation eine andere Weise, das Jahr in Übereinstimmung mit dir selbst abzuschließen.

Konzentrierte und bewusste Wahrnehmung

Meditation beginnt nicht erst mit dem Start zur Übungsstunde in der Zen Lounge Salzburg. Sie beginnt mit der bewussten Wahrnehmung einfacher Dinge im Alltag. Zum Beispiel mit den Sinneseindrücken beim Essen. Abzuschalten in diesem Sinne bedeutet auch, auf das Verstehen wollen zu verzichten. So findest du zu der Stille, die du als stressfrei empfindest – und die so wichtig ist. Wer den Geist öffnet, nimmt den Augenblick wahr und beginnt, zu meditieren. Das hilft auch dabei, abzuschließen mit den Dingen der Vergangenheit. Ja, es ist wichtig, dass du dich mit Veränderungen und Umbrüchen in deinem Leben auseinandersetzt. Aber es ist auch wichtig, dass du rechtzeitig damit aufhörst. Deine Achtsamkeit gehört dir in diesem Augenblick – sie richtet sich nicht auf die Vergangenheit.

Körperliches Wohlbefinden kommt vom Geist

Meditation harmoniert den Energiefluss in deinem Körper, löst Blockaden und führt zu umfassendem Wohlbefinden. So kommt die Ruhe in dein Leben und du kannst entspannt genießen. Meditieren im Advent passt zur Stimmung der Weihnachtszeit. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, es zu erlernen – und im neuen Jahr zur festen Gewohnheit zu machen.

 

Zen Specials Termine der vita Zen Lounge >>