In der vita Zen Lounge Salzburg Rezitation lernen

Im Zen Buddhismus gibt es die Praxis der Rezitation. Hier werden Lehrtexte, die sogenannten Sutras, laut und rhythmisch rezitiert. Diese Lehrtexte sind entweder in chinesischer oder japanischer Sprache verfasst und wurden aus dem Sanskrit übersetzt. Das Rezitieren soll den Körper in Schwingung versetzen – da der menschliche Körper zu 90 Prozent aus Wasser besteht, werden beim Singen Moleküle in Schwingung gebracht, die eine kraftvolle Energie freisetzen. Diese Energie wird durch die Meditation weiter kanalisiert.

Welche Texte werden rezitiert?

In den meisten Fällen handelt es sich um Texte in altchinesischer Sprache, die aus dem indischen Sanskrit kommen. Der weltweit am häufigsten religiöse rezitierte Text ist das Herz-Sutra, auch Sutra der höchsten Weisheit genannt. Die Sutras der höchsten Weisheit entstanden im Zeitraum zwischen 100 v. Chr. und 600 n. Chr. in Indien. Diese Textsammlung hat ungefähr den 25-fachen Umfang der Bibel.

Wie wird rezitiert?

Instrumente wie die Klangschalen begleiten eine Rezitation. In traditionellen Zen-Klöstern wird morgens und abends rezitiert. Das in der Gemeinschaft durchgeführte Rezitieren von Sutras ist ein wichtiger Bestandteil der Zen-Tradition. Es geht nicht so sehr darum, den Text zu verstehen, sondern sich in einen Zustand der geistigen Vertiefung zu versetzen, der das Unbewusste bedienen soll. Das bewusste Denken soll abgestellt werden und der Rezitierende soll die entstehende, kraftvolle, aber durchaus sensible Energie für die weitergehende Meditation nutzen. Das Singen und das dynamische, rhythmische Sprechen der Sutras bringt den Geist in einen Zustand der Offenheit und des Freiseins von üblichen Gedankengängen und -mustern. Ein Verweilen im Hier und Jetzt sowie im geistigen Zustand der Entspanntheit kann durch die Rezitation besser erreicht werden.
Oftmals begleiten Instrumente wie Gongs oder Klangschalen diese Zenpraxis.

Warum Rezitation?

Nicht nur weil es Tradition ist, solltest du das Rezitieren von Sutras in deine Meditationspraxis einbauen. Auch um die eigene Spiritualität zu pflegen, die Atmung zu vertiefen und die Gemeinschaft mit anderen Meditierenden zu stärken. Du regst damit eine sehr klare, pure Körperenergie an, die auch deine Empfindungen intensiver werden lässt.

vita Zen Lounge in Salzburg – ein guter Ort, um das Rezitieren zu erlernen

In der vita Zen Lounge in Salzburg wird dir die Praxis des Rezitierens >> näher gebracht. Du wirst lernen, welchen Ursprung die Sutras haben und welche Bedeutung sie haben. Außerdem lernst du die korrekte Aussprache der Wörter.